KAB Limburg

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Aktuelles

Arbeitnehmerkirche–Kettelerforum Frankfurt.

Frankfurt, 19. August 2019. Schwerpunkte in der Arbeit der Arbeitnehmerkirche waren auch in diesem Jahr die fortschreitende Änderung der Arbeitswelt und die wachsende Vertiefung der gesellschaftspolitischen Lücke zwischen Arm und Reich. Mit Aktionsformen wie Anschreiben an Verantwortliche in Politik und Wirtschaft versuchen wir auf diese Fehlentwicklung hinzuweisen. In der politischen Arbeit ist auch das Tischparlament zur Europawahl hervorheben.

Besucher der Veranstaltung konnten am 4. Mai 2019 im Haus am Dom mit Parteienvertretern über den Wert der Europäischen Union für Frieden, Freiheit und Rechtstaatlichkeit diskutieren.**

Besonderes hervorzuheben ist, das auf Initiative des in diesem Jahr verstorbenen Mitgründers und Impulsgeber der Arbeitnehmerkirche und aktiver, langjähriger Vorsitzender verschiedener Gremien in der KAB Andreas Mengelkamp der Bezirksverband der KAB Rhein-Main am 12. April erstmals einen "Kreuzweg der Arbeit " ging. Er führte mitten durch die Banken-, Konsum- und Arbeitsstadt Frankfurt und nahm insbesondere die Notlagen, Benachteiligungen und Bedrohungen in der Welt der prekären Erwerbsarbeit, der "Arbeit 4.0", der Geflüchteten, der arm Gemachten, der Missbrauchten ins Gebet. Unter den Teilnehmenden waren u.a. Vertreter von Kolping, kfd und dem Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen, die aktiv mitgewirkt haben. Dabei trugen die teilnehmenden Frauen und Männer das "Lampedusa-Kreuz" voran, dass aus Schiffsplanken eines im Jahr 2015 an der italienischen Insel Lampedusa gestrandet und gesunkenen Flüchtlingsschiffes, das im Bischöflichen Ordinariat des Bistums Limburg seinen mahnenden und appellierenden Platz gefunden hat.(Text zum Kreuzweg/Foto Martin Mohr KAB Limburg)

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Limburg e.V.
Graupfortstraße 5
65549 Limburg
Telefon: 06431 / 997 - 433

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren