KAB Diözesanverband Limburg

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Aktuelles

100 Jahre Sonn- und Feiertagsschutz in Deutschland

Eine Fachtagung mit:
- Dr. Ralf Stroh Theologischer Referent für Wirtschafts- und Sozialethik, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Mainz 
- Dr. Friedrich Kühn Fachanwalt für Arbeitsrecht, juristischer Berater und Rechtsanwalt der „Allianz für den freien Sonntag“ bei zahlreichen Klagen gegen verkaufsoffene Sonntage in Hessen.
Der für den Schutz der Sonn- und Feiertage entscheidende Artikel 139 dieser Verfassung lautet: „Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt“. Diese Schutzregelung ist über Artikel 140 seit nunmehr 70 Jahren auch Bestandteil des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Vor genau 10 Jahren hat das Bundesverfassungsgericht diese rechtliche Absicherung des arbeitsfreien Sonntages nochmals bekräftigt. In einer bemerkenswerten Urteilsbegründung verweist das Gericht darauf, dass der rechtliche Schutz der arbeitsfreien Sonn- und Feiertage keine rückwärtsgewandte rechtliche Regelung ist, sondern ganz im Gegenteil eine höchst zeitgemäße und sachlich gebotene gesellschaftliche Institution, um einer rein ökonomischen Ausrichtung des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu begegnen.
So heißt es in seinem Urteil ausdrücklich: „Der Sonn- und Feiertagsgarantie kann schließlich ein besonderer Bezug zur Menschenwürde beigemessen werden, weil sie dem ökonomischen Nutzendenken eine Grenze zieht und dem Menschen um seiner selbst willen dient“ (Absatz 153 der Urteilsbegründung). Die „Allianz für den freien Sonntag Hessen“ veranstaltet aus Anlass des 100jährigen Jubiläums des rechtlichen Schutzes der arbeitsfreien Sonn- und Feiertage in Deutschland einen Fachtag, der sich dieser langen Tradition des Sonntagsschutzes widmet, um ihre höchst aktuellen Sachanliegen in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung offenzulegen.
Die Einladung zu dieser Veranstaltung gilt ausdrücklich allen, die sich für diese Thematik beruflich, ehrenamtlich oder privat interessieren

Um Anmeldung wird bis 11. September 2019 gebeten: horst.gobrecht@verdi.de 

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Limburg e.V.
Graupfortstraße 5
65549 Limburg
Telefon: 06431 / 997 - 433

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren