KAB Diözesanverband Limburg

Spiritualität

„Verbrannte Erde – Kriegsopfer Schöpfung“: Diözesanwallfahrt der KAB führte nach Mengerskirchen

Zahlreiche Pilger*innen sind der Einladung des Diözesanverbandes der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Limburg gefolgt und nahmen am Samstag, den 26. September an der Diözesanwallfahrt teil, die coronabedingt in diesem Jahr nicht nach Marienthal bei Geisenheim/ Rheingau, sondern zur Kirche St. Maria Magdalena nach Mengerskirchen in den Westerwald führte.

Im Namen des Bezirksvorstandes der KAB Limburg begrüßte Bernd Hannappel die Wallfahrtsteilnehmer*innen. „Wir brauchen für unser Leben Stationen der Sammlung und der geistlichen Erneuerung und heute haben wir hierfür gute Gelegenheit“, so der Diakon. Die Wanderfriedenskerze begleitete auch in diesem Jahr die traditionelle KAB-Wallfahrt, die auf dem Hintergrund des aktuellen Kampagnenthemas der KAB „Arbeit.Macht.Sinn“ (https://www.kab-limburg.de/fileadmin/user_upload/kab_de/Downloads_pdf/leitantrag/Beschluss_Leitantrag_01_09_2017.pdf ) stattfand.

Die Kerze wurde von Karin Seck, geistliche Begleiterin des KAB-Bezirksverbandes Limburg gestaltet und gab der Wallfahrt ihr Motto. „Aus aktuellem Anlass haben wir uns entschlossen, für unsere Diözesanwallfahrt den Titel und die Inhalte der diesjährigen Ökumenischen Aktion Wanderfriedenskerze, „Verbrannte Erde – Kriegsopfer Schöpfung“ (mehr zum Thema: www.pax-christi.de ) zu übernehmen“, so Karin Seck. „Kriege und ihre Vorbereitung vernichten den gesamten Lebensraum von Menschen, Tieren und Pflanzen“, führte Seck aus. „Der Schöpfungsbericht der Bibel sagt: Alles Leben ist kostbar. Alles Leben ist von Gott gemacht. Der Mensch ist nur ein Teil eines großen Ganzen. Die Verantwortung liegt im Bewahren des Ganzen. Dazu gehört auch, finanzielle und materielle Ressourcen für die Bewahrung des Lebens einzusetzen. Schon der Lebensstil vieler Menschen ist wie ein Krieg gegen die Schöpfung. Besonders aber in Kriegen wird die Schöpfung zum Opfer“, so die geistliche Begleiterin.

Die Wallfahrtsmesse wurde durch Pfr. Walter Henkes, Kooperator in Mengerskirchen, zelebriert. „Es geht um unsere Beziehung zu Gott dem Vater, der uns Gutes schenkt und das zählt. Auch für die Schöpfung. Auch für den Frieden“, so Pfr. Henkes in seiner Predigt. Ergreifende Folien , die dies untermalten und an die Wand des Altarraumes projiziert wurden, hatte Walter Henkes hierzu thematisch erstellt. Zu einem schmackhaften Pilgeressen fanden sich die Wallfahrer*innen in der Gaststätte „Toscana“ ein, um im Anschluss daran einen „Pilgerweg an Orte des Glaubens“ in Mengerskirchen zu gehen, den Pfr. Walter Henkes leitete.

Der Weg führte unter anderem am Geburtshaus des christlichen Gewerkschaftssekretärs Franz Leuningers, der von den Nationalsozialisten ermordet wurde und an die Stelle des abgebrannten und inzwischen abgerissenen Hauses, in dem vor fast einem Jahr zwei Kinder zu Tode kamen. Die Einwohner zeigten damals eine eindrucksvolle Solidarität mit der betroffenen Familie. Die KAB-Diözesanwallfahrt endete mit gemeinsamen Gebet und Segen. Sie fand einmal mehr mitten in den Brennpunkten von Gesellschaft, Leben und Schöpfung statt.

Weitere Informationen: www.kab-limburg.de

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt zu Besinnungstage ein: „Menschwerdung – eine lebenslange Aufgabe“

Limburg. Zu Besinnungstage im Exerzitienhaus der Franziskaner in Hofheim lädt der Diözesanverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Limburg alle Interessierten herzlich ein. Die Besinnungstage finden vom 2. – 4. November 2020 statt. Das Thema der Besinnungstage lautet „Menschwerdung – eine lebenslange Aufgabe!“.

Das Programm beschäftigt sich ganz zentral mit der Frage: „Was ist der Mensch?“ - Eine uralte Frage. Damit verbunden auch mit den Fragen: „Was sagen die Philosophen, was die Dichter und Denker? Was sagt die Wissenschaft? Was die Kunst? Was sagt die Bibel?“ Das christliche Menschenbild bewegt sich zwischen Selbstverleugnung und Selbstverwirklichung: „Wer bin ich? Was macht mich aus?“

„Keine Angst: kein Psychoseminar, aber eine Spurensuche“, verspricht die Leiterin der Besinnungstage, Karin Seck, geistliche Begleiterin des KAB-Bezirksverbandes Limburg. „Denn der Satz „Mach´s wie Gott und werde Mensch!“ von Altbischof Franz Kamphaus gilt nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern lebenslang“, erläutert Karin Seck. „Lassen Sie sich auch in diesem Jahr unter Beachtung aller Hygienevorschriften von Bruder Stefan, dem Leiter des Exerzitienhauses „Franziskanisches Zentrum der Stille und Begegnung“ mitnehmen auf eine kleine Entdeckungsreise zur Menschwerdung!“ lädt Karin Seck ein.

Die Besinnungstage beginnen am Montag, den 02.11.2020 um 10:00 Uhr und enden am Mittwoch, den 04.11.2020, ca. 13:00 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag beträgt mit zwei Übernachtungen im Einzelzimmer für KAB-Mitglieder: pro Person 130,00 €, für Nichtmitglieder pro Person 140,00 € Im Doppelzimmer: KAB-Mitglieder pro Person 110,00, € für Nichtmitglieder: pro Person 120,00 € und ohne Übernachtung: KAB-Mitglieder: pro Person 65,00 € Nichtmitglieder: pro Person 70,00 € Die Anmeldefrist ist 30. September 2020. Nach Ablauf der Anmeldefrist erfolgt eine Teilnahmebestätigung

Information und Anmeldung: KAB-Diözesanverband Limburg e. V. Graupfortstraße 5 65549 Limburg Tel. 0 64 31 / 29 57 03 E-Mail: kab@bistumlimburg.de Weitere Informationen im Internet: www.kab-limburg.de sowie auf Facebook unter KABLimburg. 

Gebet in der Coronazeit

Beten wir für alle Menschen,

die am Corona-Virus erkrankt sind,

für alle, die Angst haben vor einer Infektion,

für alle, die sich nicht frei bewegen können,

für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,

für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmittel suchen, dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke. Viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren, als Helfer in allen Nöten. Beschütze uns vor einer Erkrankung durch den Corona-Virus. Gib uns Klugheit in der rechten Sorge um unsere Gesundheit, frei von Ängstlichkeit als auch von Gleichgültigkeit. Stärke unser Vertrauen. Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind, tröste ihre Familien, gib den Verantwortlichen in den Regierungen Weisheit, den Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen Energie und Kraft, den Verstorbenen das ewige Leben. Uns stärke im Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst und dass unser Leben in deiner Hand geborgen ist.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

© Pfr. Stefan Mai, Gerolzhofen

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Limburg e.V.
Graupfortstraße 5
65549 Limburg
Telefon: 06431 / 29 57 03

Fax 06431 / 28 11 37 35

E-Mail: kab@bistumlimburg.de

Facebook: KABLimburg                   

! Corona-Pandemie: Das Diözesan- und Bezirksbüro der KAB Limburg ist bis auf weiteres geschlossen.

Publikumsverkehr: Physisches Aufsuchen des Büros nur nach vorheriger Anmeldung.

Telefonisch, per Fax und E-Mail sind wir zu den gewohnten Zeiten erreichbar!

gez. Martin Mohr, Bezirks- und Diözesansekretär

Unsere Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag 8.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

KAB! Tritt ein für dich.